Wir Stellen Menschen Vor, Die Klischees Herausfordern Und Ihr Blondes Haar Feiern



Wer hätte gedacht, dass ein bloßer Wechsel der Haarfarbe so viel Wirkung haben könnte? Wie es scheint, hängen jeder Haarfarbe falsche Assoziationen nach – von Rothaarigen sagt man, sie seien temperamentvoll und Braunhaarige sind angeblich mysteriös – aber sich die Haare blond zu färben bleibt das endgültige Statement zur Selbstermächtigung. Einen blonden Look durchzuziehen bedeutet nämlich, dass du es früher oder später mit eingestaubten, gesellschaftlichen Klischees die mit dieser Haarfarbe zusammenhängen, zu tun bekommen wirst. Blond kann Punk und Rock’n’Roll verkörpern, wie ein Superstar aus den Seventies, dich in eine elektrisierenden Glamazon verwandeln oder sogar subversiv und provokant sein. Am Ende bedeutet Blond genau das, was du damit ausdrücken möchtest.

Wir haben uns für Schwarzkopf Professionals neue BLONDME Kampagne zusammengetan und feiern die ganze Bandbreite des Blondseins: Von eisigem Weiß zu Bronze oder karamelligem Balayage. Für manche ist das Bleaching ein Symbol der Rebellion, für andere einfach nur ein weiterer Killerlook, den sie zu ihrer Liste hinzufügen. Um dem auf den Grund zu gehen haben wir neun Menschen, jede mit anderer Herkunft, Geschichte (und anderem Farbton!), gebeten, ihre persönliche Reise zum Blond zu teilen, und was es für sie bedeutet. Mach dich bereit, inspiriert zu werden...

Pamela

In Osteuropa und Russland, wo ich herkomme, herrschen immer noch alte Klischees über Blonde – es gibt Vorurteile über ihre Intelligenz und ihre Eitelkeit. Es ist klar, dass das alles nicht wahr ist, deshalb hat sich die jüngere Generation längst dazu entschieden, diesen Vorurteilen entgegenzutreten. Wir haben nämlich verstanden, dass die Haarfarbe gar nichts mit der professionellen Entwicklung eines Menschen zu tun hat! Außerdem fühle ich mich dadurch selbstsicher und stark. Meine natürliche Haarfarbe ist eher Mittelbraun, aber ich wollte schon seit langer Zeit richtiges Blond ausprobieren. Jetzt, mit meinen blonden Haaren fühle ich mich selbstbewusst und es befähigt mich, experimenteller mit meiner Kleidung umzugehen; Ich trage vermehrt leuchtende Farben wie Rot oder Orange. Mein neues Hellblond macht mich zu einem neuen Ich, selbstsicher und stolz.

ALL BLONDES Light Mask sorgt dafür, dass Pamelas Haare genug Feuchtigkeit bekommen

Werbung

Serena

Das war das allererste Mal in meinem Leben, dass ich meine Haare gefärbt habe! Ich war vorher 100 % brünett, jetzt habe ich einen warmen Honigfarbton. Ich bin aus dem Süden Frankreichs und obwohl es hier durchaus einige blonde Menschen gibt, ist es eher die Ausnahme. Ich brauchte etwas Zeit, um mich an meine neue Haarfarbe zu gewöhnen und anfangs war ich auch noch ein bisschen schüchtern. Aber nach einer Weile habe ich diese Phase überwunden und plötzlich gaben mir meine blonden Haare neues Selbstvertrauen. Bleachen war definitiv ein Lernprozess für mich. Ich trage meine Haare üblicherweise in einem Dutt. Seit meine Haare blond sind, bekomme ich schon beim Rumprobieren und Frisieren gute Laune. Ich denke, die Art wie man seine Haare stylt, kann eine Form des eigenen Ausdrucks sein und die Perspektive auf den Tag beeinflussen – auch unabhängig von der Haarfarbe.

ALL BLONDES Light Spray Conditioner sorgt dafür, hilft Serena, ihre Haare auch zwischen dem Waschen mit Feuchtigkeit zu versorgen

Simren

Mein natürliches Haar ist so dunkelbraun, dass es wie schwarz wirkt. Jetzt habe ich aber ein sahniges Karamellblond, durch das etwas Braun hindurchschimmert. Blond zu sein fühlt sich für mich unbeschwert an, vermutlich weil ich erst 18 Jahre alt war, als ich mir meine Haare das erste Mal blond gefärbt habe. Ich habe wirklich das Gefühl, die Farbe steht mir, vor allem passt es zu meinen Augen und erhellt mein Gesicht ein wenig. Was ich mag ist, wie das Blond meinen Look verändert hat und ich dadurch ein bisschen geheimnisvoller und einmaliger wirke. Weil mein Haar nun der Fokus ist, habe ich außerdem das Gefühl, weniger Make Up nutzen zu müssen. Mir hat das Färben definitiv neues Selbstbewusstsein gegeben und es schließt perfekt an meinen Style und meine Persönlichkeit an. Als Blondine fühle ich mich mehr wie ich selbst! Ich steche stärker heraus, und das passt zu mir: Ich bin eine selbstbewusste Persönlichkeit, was durch das Blond nochmal extra unterstrichen wird. Ich mag es, dass ich mich irgendwo zwischen Braun und Blond bewege und am Ende in der Mitte der Farbpalette lande.

Simren benutzt BLONDE WONDERS Restoring Balm für Geschmeidigkeit und Glanz

Werbung

Wardah

Ich war noch nie blond, aber ich habe es mir definitiv schon des öfteren davon geträumt! Ich habe Wurzeln im mittleren Osten (mein Vater ist aus Saudi-Arabien und meine Mutter Pakistanerin) und entsprechend schwarzes Haar und hatte das Gefühl, dass 2020 das richtige Jahr ist, um Regeln zu brechen und meiner Familie und der Welt zu beweisen, dass jeder es ausprobieren kann. Ich fühle mich so gefestigt, weil ich den Mut hatte, es durchzuziehen. Jetzt, mit blondem Haar, bin ich selbstbewusster und fühle mich, als könnte ich alle Hindernisse im Leben überwinden. Es ist echt lustig: Wenn ich jetzt neue Menschen kennenlerne, sagen sie, dass ich in ihrer Vorstellung nur als Blondine vorkomme! Ich liebe den Glow, den es mir verleiht. Ich fühle mich wie ein Superstar, ich fühle mich stark und wie jemand, der seine eigenen Regeln macht.

Benutze ALL BLONDES Rich Shampoo wie Wardah, um dein Haar sanft zu reinigen und zu verwöhnen

Barb

Mit blondem Haar habe ich mich schon immer besser gefühlt. Blond zu sein steht mir  einfach – ich finde, es passt zu meinem Gesicht und zu meiner Persönlichkeit. Es ist so ein großer Teil dessen, wie ich mich ausdrücke! Ich erinnere mich noch daran, als ich noch in der Uni war, da riet mir ein Dozent, ich solle weniger Pink tragen, mich nicht mehr ‚Barbie‘ nennen lassen und meine Haare braun färben, wenn ich jemals ernst genommen werden möchte. Aber nichts da! Es ist einfach nicht wahr, dass irgendeine Haarfarbe bestimmt, ob du respektiert oder ernst genommen werden solltest. Ein wichtiger Teil dessen, wie ich wahrgenommen werde, ist mein Haar aber dennoch. Blondsein ist ein Teil meiner Persönlichkeit, auch wenn ich 57 Jahre alt bin – und ich werde auf keinen Teil meines Selbsts verzichten! Ich bin immer noch jung genug und habe eine Menge Leben vor mir! Blond zu sein bedeutet für mich Selbstbewusstsein, Kraft und Lebendigkeit – ich fühle mich dadurch bereit, es mit dem Leben aufzunehmen.

Dank ALL BLONDES Detox Mask bleibt Barbs Haar leuchtend und lebendig

Werbung

Maria

Eigentlich ist dunkles Braun meine natürliche Haarfarbe. Ich war schon mal blond und war so aufgeregt, es wieder tun zu können. Da wo ich herkomme, in Argentinien, wurde blond total modern und es schien, als würde es jeder irgendwann einmal ausprobieren. Ich liebe es, blond zu sein: Ich habe das Gefühl, dass es meinem Gesicht Frische und Wärme zugleich verleiht. Ich bin dadurch auch gewagter, wenn es um Make Up geht – ich trage viel mutigere Lippenstifte, wie Rot oder Pink. Ich liebe mein honigfarbenes Blond, vor allem wie es mein Gesicht rahmt. Diese helleren Nuancen geben meinem Gesicht einen schönen Glanz und mehr Offenheit – ich fühle mich dadurch frisch, stark und schön. Es ist einfach der totale Stimmungsmacher und macht Spaß und ich experimentiere plötzlich auch mehr mit meinen Hairstyles. Ich bin so froh, dass ich es gemacht habe. Wenn ich zurückschaue, wird mir klar, dass ich wirklich eine Veränderung brauchte und dadurch, dass ich mir die Haare blond gefärbt habe, fühle ich mich erneuert – es war absolut die richtige Entscheidung!

Maria benutzt ALL BLONDES Rich Conditioner für geschmeidiges Haar

Sanna

Ich war schon mal komplett blond, habe das aber alles rauswachsen lassen. Deshalb war ich so begeistert, es jetzt mit frischem Haar wieder zu tun. Dadurch, dass ich als Chinesin in Kalifornien aufgewachsen bin, wurde ich schon früh darauf sensibilisiert, dass es kulturelle Erwartungen und Annahmen gibt, mit denen man konfrontiert wird. Mir ist bewusst, dass verschiedenen Haarfarben bestimmte Werte und Merkmale zugeschrieben werden, also habe ich jetzt als Blonde ganz viel Neues, was ich entdecken kann. Ich bin ehrlich gesagt richtig überrascht, dass mein Haar trotz der Blondierung so gesund aussieht! Es ist ein aschfarbener Farbton, der sich zu einem Platinblond auswäscht und es ist definitiv das Radikalste an meinem Look. Ich bin eigentlich eine ziemlich entspannte Person, aber um blond zu sein braucht ein gewisses Level an Aufmerksamkeit, wodurch ich mich mutiger fühle. Und ich liebe es, dass ich neue Erfahrungen sammle, die ich auf ewig mit dieser Haarfarbe verbinden werde.

COOL BLONDES Neutralising Mask ist super, um Sanna’s kühlen Haarton beizubehalten

Werbung

Danielle

Seit ich meine Haare färben durfte, hatte ich irgendeine blonde Geschichte am Laufen! Balayage, Dip-Dye, Perücken, Haarteile, einfach alles. Meine Naturfarbe ist ein mittleres bis dunkles Braun. Ich liebe es aber, blond zu sein – ich habe das Gefühl, dass ich so mehr auffalle. Vor allem kombiniert mit meinem Haarschnitt wird mir häufiger hinterhergeschaut. Ich habe seitdem auch einfach diese Haltung etabliert: „Mir egal, das bin halt ich.“ Wenn ich einen krausen Hairday habe, kümmert es mich nicht so sehr, weil das Blond meine Haartextur sogar unterstreicht und veredelt. Haare sind auf jeden Fall ein Accessoire und durch meines bin ich wagemutiger, was mein Styling angeht. Es ist ein überholter Glaube, dass man helle Haut haben muss, um einen kühlen Blondton rocken zu können – für mich jedenfalls funktioniert es bestens. Ich habe schon immer gewusst, dass mein blondes Ich mein richtiges Ich ist.

Danielle benutzt ALL BLONDES Rich Mask um ihr Blond zu pflegen

Frieder

Eigentlich ist mein Haar ein sehr dunkles Braun – allerdings behauptet meine Mutter, es hätte einen „goldenen Schimmer“! Ich war vorher schon mal blond, aber da waren meine Haare insgesamt länger und der finale Look war ein anderer. Nachdem mich meine natürliche Haarfarbe mal wieder anfing zu langweilen, wollte ich was Neues ausprobieren. Blondes Haar unterstreicht jedes Outfit, dass ich trage und lässt mich mehr herausstechen. Obwohl meine Haare recht kurz sind, kann ich verschiedene Styles tragen, mal den Wet-Look, mal einen Mittelscheitel. Blond zu sein ist ein neues und aufregendes Gefühl – und ich habe dadurch mehr Selbstbewusstsein, weil ich so begeistert davon bin. Manchmal sind Menschen durch mich ein wenig eingeschüchtert, weil ich so groß bin, und ich habe das Gefühl, dass das Blond meinen Look etwas mildert und ich dadurch zugänglicher wirke.

Benutze COOL BLONDES Neutralising Mask wie Frieder, um Gelbstiche zu neutralisieren

Werbung
Du überlegst auch einen neuen Look auszuprobieren? Klicke hier , um mehr über einen Schwarzkopf Professional Salon in deiner Nähe zu erfahren.
Werbung