Toenail Art: 4 verspielte DIY-Pediküre-Tutorials

Ewig wird es wohl dank der voranschreitenden Impfkampagne nicht mehr dauern, bis auch hierzulande Bars, Restaurants und Biergärten wieder aufmachen – und hoffentlich klappt das noch rechtzeitig zur Sandalen-Saison! Während wir uns also nach und nach darauf vorbereiten, nach dem Lockdown unsere Jogginghosen und Hausschlappen gegen gesellschaftsfähigere Looks auszutauschen, steht bei mir eins auf der Beauty-Prioritätenliste ganz weit oben: Toenail Art – also eine hübsche Pediküre. 
Vielen von uns hat die Nagelpflege und -kunst in der Selbstisolation ein kleines Gefühl von Normalität geschenkt, und in letzter Zeit geht der Trend immer mehr zu extravaganten Styles wie Schachbrettmuster oder Indie Nails. Dabei müssen wir uns natürlich nicht bloß auf die Finger beschränken – und das erkennt jetzt auch das Internet. Von TikTok bis hin zu Instagram flutet gerade Zehen-Nail-Art unsere Feeds, und diesen Trend kannst du auch zu Hause easy umsetzen. Für diesen Artikel habe ich fünf beliebte Pediküre-Looks ausprobiert und erkläre dir hier, wie du sie selbst hinbekommst.
Werbung
DashDividers_1_500x100

Zarte Gänseblümchen

Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Weiß, Orange – Nail-Art-Set mit Punkte-Tool, z. B. das hier – Top Coat
1. Zuallererst gilt wie immer: Base Coat! Mein persönlicher Favorit ist der Nails Inc Nailkale Superfood Base Coat (17,10 €). Den benutze ich hier für jeden Look. 
2. Jetzt malst du alle Zehen – bis auf die großen – weiß. Dir ist was danebengegangen? Kein Problem; schnapp dir einfach ein Wattestäbchen oder einen kleinen Make-up-Pinsel, getunkt in Nagellackentferner, und korrigiere deine Fehler. Ich habe „blanc“ von essie benutzt (7,95 €).
3. Mit dem größten Punkte-Tool aus einem Nail-Art-Set wie diesem von Amazon (5,99 €) machst du fünf kleine weiße Punkte auf beiden großen Zehnägeln, sodass eine Blume entsteht. Bewege das Punkte-Tool langsam kreisförmig, um die Punkte zu vergrößern, bis sich deine „Blütenblätter“ berühren.
4. Sobald der weiße Lack komplett trocken ist, ergänzt du im Zentrum der Blüte einen kleinen Punkt mit orangefarbenem Lack. Bei mir war das Dior Vernis in „Orange Sienna“ (28,00 €).
5. Damit das Ganze am Ende auch möglichst lange hält, folgt eine Schicht Top Coat – zum Beispiel der von essie (aktuell 11,19 €). 
Mein Fazit: Ich liebe, wie schlicht und gleichzeitig auffällig das Design ist! Ich habe mich dafür von easynail auf Instagram inspirieren lassen. Essies „blanc“ ist als Weiß wirklich unschlagbar. Der Schwierigkeitsgrad ist meiner Meinung nach 4/10, weil du dich ganz schön dehnen musst, um die Punkte ordentlich zu verteilen. Jetzt, da ich weiß, wie leicht das geht, gibt’s bei mir nur noch Blümchen.
Werbung
DashDividers_1_500x100

Dezente Polka-Dots

Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Rosé, Salbeigrün, Mokka-Braun, Grau, Hellbraun, Lila, Rosarot – Nail-Art-Set mit Punkte-Tool, z. B. das hier – Top Coat
1. Nach dem Base Coat trägst du zwei Schichten eines warmen Rosé-Tons auf allen Nägeln auf – ich habe dafür Ciaté London Plant Pot in „Sweet Blush“ (11,40 €) benutzt. Durch zwei Schichten wirkt die Farbe besser. 
2. Mit einem mittelgroßen Punkte-Tool verteilst du auf dem linken großen Zeh vier vertikale Reihen aus Punkten in Salbeigrün. Meine Wahl fiel dafür auf einen Lack von Nailberry Nail Polish, nämlich „Love You Very Matcha“ (18,95 €). Dann machst du das Punkte-Tool sauber und verteilst die nächsten Punkte, diesmal in Mokkabraun – ich nahm „Chamomile Street“ von Nails Inc (im Set, 22,00 €) – auf dem zweiten Nagel am selben Fuß.
3. Auf deinem dritten linken Zeh machst du jetzt Punkte mit einem grauen Lack (bei mir: Barry M Gelly Hi Shine in „Chai“, 4,95 €), gefolgt von hellbraunen Punkten auf dem vierten Zeh (Nails Inc, „French Ordinary Court“, im Set 22,00 €).
4. Auf den kleinen Zeh am linken Fuß kommen dann noch lilafarbene Punkte (Sally Hansen Good Kind Pure in „Grape Vine“, 10,45 €). 
5. Jetzt ist der rechte Fuß dran – und du fängst beim großen Zeh an, auf den du mit einem rosaroten Lack (Sally Hansen Good Kind Pure in „Eco-Rose“, 10,45 €) vier vertikale Punkte-Reihen malst. Dann wiederholst du die Schritte 2-4 auf deinen rechten Zehen und versiegelst das Ganze mit Top Coat.
Werbung
Mein Fazit: Meine Inspiration hierfür kam von evemeetsnails auf Instagram. Es hat sich gelohnt: Ich bekam superviele Komplimente für diesen Look, und dank dem Punkte-Tool war er auch ganz easy. Ich würde sagen, auf der Schwierigkeitsskala liegt er bei einer 3/10. Zwar könntest du es dir noch einfacher machen und für die Punkte durchgehend dieselbe Farbe nehmen, aber gerade die bunten Punkte bringen den Style aufs nächste Level.
DashDividers_1_500x100

Kunterbuntes Zickzack

Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Lavendel, Petrolblau, Pink, Neonrot, Türkis, Gelb, Blutrot, bräunliches Nude, Hellblau – Nail-Art-Set mit Punkte-Tool, z. B. das hier – Top Coat
1. Nach dem Base Coat malst du alle Zehen mit einem lavendelfarbenen Lack an. Ich nehme dafür Barry M Gelly Hi Shine in „Iced Latte“ (4,95 €). 
2. Mit einem mittelgroßen Punkte-Tool und einem petrolblauen Lack (Barry M Green Origin in „Salt Lake“, 4,95 €) ziehst du eine gezackte Linie auf dem linken großen Zeh. Sobald die trocken ist, fügst du direkt darunter eine weitere Zackenlinie mit einem Pink hinzu (Nails Inc Plant Power in „U Ok Hun?“, 10,45 €).
3. Reinige das Punkte-Tool und zeichne jetzt weitere Zacken auf dem kleineren Zeh daneben, diesmal in Neonrot (Nails Inc Plant Power in „Time for a Reset“, 10,45 €). Auf dem dritten Zeh nimmst du dafür ein Türkis (Barry M Gelly Hi Shine in „Sour Candy“, 3,36 €). Der vierte Zeh bekommt eine gelbe Zackenlinie (Essie in „You Know The Espadrille“, 7,95 €), der kleine Zeh eine blutrote (Barry M Air Breathable in „Scarlet“, 4,99 €).
Werbung
4. Jetzt ist der rechte Fuß dran. Da beginnst du beim großen Zeh mit einer blutroten Zackenlinie (Barry M, „Scarlet“, s. o.) und ergänzt sie direkt darunter mit Türkis (Barry M, „Sour Candy“, s. o.). Der zweite Zeh bekommt Zacken in einem bräunlichen Nude (Orly in „Snuggle Up“, 12,96 €), der dritte ein helles Blau (Essie in „bikini so teeny“, 7,95).
5. Für die restlichen Zehen greifst du wieder zu Pink (Nails Inc, „U Ok Hun?“, s. o.) und Petrolblau (Barry M, „Salt Lake“, s. o.). Lass alles gut trocknen und versiegle die Pediküre mit einem Top Coat.
Mein Fazit: Stylisch und sommerlich! Diese Zacken waren ganz einfach zu zeichnen und verliehen meinem Sandalen-Look das gewisse Etwas. Auch hier liegt die Schwierigkeit bei 4/10 – das Punkte-Tool macht einfach alles leichter. Die Inspiration hierfür stammte von Hang Nguyen
DashDividers_1_500x100

Süß & Sauer

Was du brauchst: Base Coat – Farblacke in: Hellgelb, Blutrot, Grün, Hellblau, Pfirsich, Rosé-Nude, Pastellgelb, Orange – Nail-Art-Set mit Nagellack-Pinsel, z. B. das hier – Top Coat
1. Nach dem Base Coat trägst du zwei Schichten von einem hellgelben Lack auf den linken großen Zeh auf – zum Beispiel von Essie in „summer soul stice“ (7,95 €). Sobald die trocken sind, benutzt du dein kleines Punkte-Tool für die „Kirschen“ (alias fünf kleine Punkte-Paare) in Blutrot (Ciaté London Plant Pots in „Snatch“, 11,40 €). Sind die Punkte trocken, verbindest du mit deinem dünnsten Pinsel die Kirschenpaare mit einem grünen Stengel (Nails Inc Planet Power in „Mother Earth’s Calling“, 8,99 €).
Werbung
2. Der kleinere Zeh daneben wird nun hellblau (Orly Breathable in „Morning Mantra“, 5,00 €). Für deinen Pfirsich machst du einen großen pfirsichfarbenen Lackklecks (Chanel Le Vernis in „Coralium“, 25,95 €) in die Mitte des Nagels und versiehst ihn mithilfe des Pinsels und ein wenig grünem Lack (Nails Inc, „Mother Earth’s Calling“, s. o.) mit einem Blatt. Der dritte Zeh wird rosé-nudefarben (Ciaté London Plant Pots in „Sweet Blush“, 11,40 €). Darauf kommt nun – sobald er trocken ist – mit einem sauberen Nagelpinsel und einem hellgelben Lack (Barry M Gelly Hi Shine in „Lemon Sorbet“, 3,36 €) eine c-förmige Kurve, aus der eine Banane wird. Den vierten Zeh malst du jetzt pastellgelb an (& Other Stories in „Pastel Anisé“, 9,00 €) und versiehst ihn mit einem orangenen Lack (Dior Vernis in „Orange Sienna“, 28,00 €) mit einer Orange. Auch hier ergänzt du mit Grün ein Blatt oben.
3. Für eine Wassermelone auf dem kleinen Zeh nimmst du dasselbe Grün und zeichnest mit dem kleinsten Pinsel eine leicht gebogene U-Form. Das Innere der Melone füllst du nach dem Trocknen mit Blutrot (Ciaté London, „Snatch“, s. o.). 
4. Jetzt geht’s an den rechten großen Zeh: Mit einem mittelgroßen Punkte-Tool tupfst du fünf hellgelbe Punkte (Barry M, „Lemon Sorbet, s. o.) auf den Nagel und verlängerst die Punkte an den Seiten, damit sie zitronenförmig aussehen. Wieder kommt das Grün für gepinselte, L-förmige Blätter zum Einsatz. 
5. Für die restlichen Zehen wiederholst du die Schritte 2 & 3 – aber deiner Kreativität sind natürlich prinzipiell keine Grenzen gesetzt! Am Ende gilt wie immer: Trocknen lassen, Top Coat rüber.
Werbung
Mein Fazit: Auch hier stammte die Inspiration von Hang Nguyen. Dieser fruchtige Look ist Pastell-Perfektion – und mein persönlicher Favorit. Er ist der wohl aufwendigste und künstlerischste; hier würde ich die Schwierigkeit auf 7/10 einstufen. Die Mühe ist es aber meiner Meinung nach wert, und der Top Coat lässt eventuelle Makel gut verschwimmen. 
DashDividers_1_500x100
Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.

More from Nails

R29 Originals

Werbung