Let’s get minimal! Gemeinsam mit NA-KD in 4 Schritten zur Capsule Wardrobe

Nachhaltigkeit, Langlebigkeit, Zeitlosigkeit – es tut sich was in der Modebranche. Die Kund*innen verlangen Transparenz, was die Herstellungsbedingungen und Umweltfolgen der eigenen Kleidung angeht. Sie möchten, dass ihre Lieblingsteile unter fairen Bedingungen für Mensch und Natur produziert wurden und konsumieren bewusster.
Hieraus entstanden sind fast schon ganze Bewegungen wie die 10 x 10 Challenge oder der Hype um eine Capsule Wardrobe. Capsule, wie bitte? Dieses Buzzword summt gerade wieder ordentlich durch Social Media und ist euch sicherlich auch schon über den Weg gelaufen. Heute erklären wir, was sich hinter dem Trend verbirgt und wie ihr mit den Reborn-Kollektionen von NA-KD eure ganz eigene Capsule Wardrobe aufbauen könnt!
Werbung
Erstmal von vorne: Was ist eine Capsule Wardrobe?
Capsule Collections kennt ihr vermutlich alle. Erst vor kurzem haben wir euch schließlich eine der Influencerin Trine Kjaer und NA-KD vorgestellt. Eine Capsule Collection ist eine Mini-Kollektion innerhalb der Saison und dieses Wort, auf Deutsch Kapsel, könnt ihr bei einer Capsule Wardrobe genauso wörtlich nehmen. Denn die Idee hinter dem Konzept ist es, mit so wenigen Kleidungsstücken wie nötig das Meiste aus dem eigenen Kleiderschrank herauszuholen – ohne auf den eigenen Stil und spannende Looks verzichten zu müssen!
Es geht nicht einfach nur darum, irgendetwas zum Anziehen im Schrank zu haben, sonst wäre dieses Konzept sicher nicht so beliebt. Klar, es geht auch darum, insgesamt weniger zu konsumieren und zu besitzen, aber die große Herausforderung einer Capsule Wardrobe besteht darin, sie dem eigenen Stil anzupassen und dabei so vielseitig und ergiebig wie möglich zu gestalten. Quasi eine kleine, effektive Mode-Wundertüte: Aus nur 15 Teilen könnt ihr, richtig angestellt, bis zu 120 komplette Outfits zaubern!
Übrigens: Eine Capsule Wardrobe erstellt man für jede Saison, um Farben und Kleidungsstücke perfekt auf das Wetter anzupassen. Pro Wardrobe geht man im Schnitt von 35 Teilen aus. Eigentlich gar nicht mal so wenig.
Dann mal ran an die Klamotten. So stellt ihr eure Capsule Wardrobe zusammen:
1. Wohlfühlen ist Key
Vorab: Gibt es etwas Besseres, als jeden Tag nur in die absoluten Lieblingsteile zu schlüpfen und sich rundum wohl zu fühlen? Eben. In eine Capsule Wardrobe wandern nur die Pieces, die dich empowern und dir das beste Gefühl geben, Regel Nummer Eins!
Werbung
2. Die Basics
Das zweite Zauberwort lautet: Basics. Sie sind die Grundlage jeder Capsule Wardrobe. Die NA-KD Reborn Collections sind hier zum Beispiel eine optimale Basis. Alle Teile sind aus zertifiziert nachhaltigen Materialien aus verantwortungsvollen Quellen. Für die Denims etwa wird ausschließlich Biobaumwolle verwendet, der Wasserverbrauch bei der Herstellung ist bis zu 90 Prozent geringer als bei herkömmlichen Jeans und sogar die Patches sind vegan. Bei über sechs Schnitten, von Skinny bis Mom, in je bis zu fünf Waschungen findet ihr mit Sicherheit das perfekte Modell. Im Winter dürfen auch warme Strickteile nicht fehlen. Schlichte Schnitte und Farben sollten hier Phase sein, um sie so kombinierbar wie möglich zu halten. Die Reborn Collections beinhalten eine große Auswahl an Strickpullovern und -jacken aus zertifizierter Biobaumwolle und vielen Farbvariationen, die, kombiniert mit den Jeans, schon einen perfekten Look ergeben. Außerdem essentiell: Schlichte Hemden und Blusen, Kleider und Röcke und natürlich Outerwear. Wir wollen ja nicht frieren. Ein hochwertiger Wollmantel und ein Blazer runden das Konzept ab. Beides findet ihr z.B. in der Trine Kjaer x NA-KD Collection!
3. Die Farbpalette
Eine Capsule Wardrobe muss auf keinen Fall langweilig sein! Klar, ihr könntet nun eure komplette Auswahl in Schwarz, Weiß und Marine halten, aber: Farbe ist erlaubt und macht die ausgesuchten Teile in Kombination vielseitiger. Denn auch farbige Teile können auf unzählige Weisen kombiniert werden und weisen gerade im Winter die Tristesse in ihre Schranken. Achtet also einfach darauf, dass euer Farbkonzept stimmig ist und ihr einige Teile in neutralen Farben (z.B weiße Hemden oder Denim) mit einbezieht, um ein zu viele krasse Farbclashes  innerhalb eines Looks zu vermeiden und euch nicht zu schnell satt zu sehen. Unsere Farb-Favoriten? Power Pastell wie bei Trine und Beige- und Sandtöne wie in den Reborn Collections von NA-KD.
Werbung
4. Die Add-ons
Die Basis steht, deine Looks sind fast komplett. Fehlt nur noch eines: Accessoires! Besondere Pieces machen deine Outfits nun einmalig. Traut euch. Markante Fransengürtel, klobige Lederstiefel (DAS It-Piece diesen Winter!) oder knallbunte Minibags. Hier könnt ihr nochmal voll auf die Zwölf hauen und eurer Capsule Wardrobe den letzten Schliff verleihen.
Na, Blut geleckt? Dann ran ans Zusammenstellen! Es erfordert Übung, das gebe ich zu, aber wenn einmal der Knoten geplatzt ist, könnt ihr gar nicht mehr damit aufhören. Pinky promise!
Werbung

More from Fashion

R29 Originals

Werbung