Dein Horoskop im Juni – So stehen die Sterne in diesem Monat

Illustration: Refinery29
Während die Temperaturen weiter steigen, sind auch unsere Emotionen ab dem 5. Juni auf einem Hoch. Das liegt aber vor allem an dem Vollmond, der sich an diesem Tag während einer Mondfinsternis im Zeichen des Schützen aufhält. Diesen kosmischen Effekt werden wir intensiv spüren: Unsere tiefsten Wünsche und Bedürfnisse werden zum Vorschein treten, was uns helfen wird, Pflichten im Alltag neu zu priorisieren.
Dieser Transit steht zudem in Opposition zur rückläufigen Venus und bildet gleichzeitig ein Quadrat zum feurigen Mars. Dass dieser Wirbelsturm der Energien deine zwischenmenschlichen Beziehungen negativ beeinflussen kann, muss ich dir wahrscheinlich nicht sagen. Deshalb mein Rat an dich: Sei etwas geduldiger mit deinen Lieben, auch wenn sie dich in dieser Zeit höchstwahrscheinlich auf die Palme bringen werden.
Am 18. Juni beginnt Merkur seine zweite rückläufige Phase im Zeichen des Krebses. In dieser Zeit, werden wir einen Gang zurückschalten und bis zum 12. Juli – da beendet der Planet nämlich den Rücklauf – etwas vorsichtiger mit unserer Wortwahl umgehen. Die Reise des Botenplaneten ist mit Glück gesegnet, denn er steht unter dem Einfluss von Sirius – einem Stern, der Glück, Vermögen und Popularität repräsentiert. Es ist also der perfekte Zeitpunkt, um mit diesem Transit neue und zielführende Routinen in deinen Alltag zu integrieren.
Ruhiger wird es dann wieder ab dem 20. Juni, wenn die Sonne auf den Krebs scheint. Das ins Rampenlicht gerückte Wasserzeichen wird uns alle wieder in die eigenen vier Wände ziehen. Die Geborgenheit deines Zuhauses wird deine Batterien wieder aufladen und deine kreative Seite nähren.
Außerdem stehen wir dann auch unter dem Einfluss des Mondes. Konzentriere dich also besonders auf deine Gefühlswelt, denn der Mond bringt diese Seite von dir mehr zum Vorschein.
Etwas frischen Wind bekommen wir ab dem 21. Juni von der Sonnenfinsternis im Krebszeichen. Diese neue Mondphase bildet einen Fünfpunkt mit Saturn und sorgt dafür, dass wir unseren lange aufgeschobenen Verpflichtungen nachgehen.
Und falls du manche Dinge einfach nicht bewältigen kannst, ist das vollkommen fein! Diese Erkenntnis gibt dir am 23. Juni der rückläufige Neptun im Zeichen der Fische. Die energiegeladene Konstellation wird den Schleier vor deinen Augen lüften und deine Ängste enthüllen. Doch gleichzeitig offenbaren sich auch endlich die passenden Lösungen für deine Probleme, sodass du gestärkt aus dieser Phase herauskommen kannst.
Die rückläufige Phase des Neptuns hat außerdem einen Effekt auf die Art, wie du dich um Körper und Geist kümmerst. Setze deinen Fokus in dieser Sache also darauf, dich zu stärken und fitter zu werden – zumindest bis zum 28. November, denn da bewegt sich Neptun wieder progerade weiter.
Die Liebe meldet sich erst ab dem 25. Juni zu Wort. Grund dafür ist die Venus, die sich progerade auf das Zeichen der Zwillinge bewegt. Nutze diesen Transit für einen äußerlichen Glow up – im Klartext: Trage deine innere Schönheit nach außen und booste so dein Selbstbewusstsein.
Die letzten Tage von Juni bringen eine neue Welle der Spontanität mit sich. Am 27. geht der zielstrebige Mars in das Zeichen des temperamentvollen Widders über. Diese Konstellation wird dein Selbstwertgefühl noch verstärken, wodurch du dich selbst gern noch etwas challengen wirst.

More from Wellness

R29 Originals